Wir brauchen

die Wende!

Herzlichen Glückwunsch! Du liest den allerersten Beitrag auf der autofahr-ende.de-Plattform, meiner Abschlussarbeit. Kurz ein paar Worte zum Projekt: Ich möchte den Bedürfnissen der Bremerhavener*innen hinsichtlich des Radverkehrs eine Bühne geben und die Belange des nicht-motorisierten Verkehrs mittels einer Aufmerksamkeitskampagne in den öffentlichen Fokus rücken. 

Alle innerstädtischen Verkehrsmittel abseits des Autos sind in der Seestadt zweit- oder drittrangig und im öffentlichen Diskurs quasi nicht vorhanden. Damit sich das ändert, wird meine kommende Arbeit in den nächsten Wochen und Monaten auf drei Stufen hinarbeiten.

1: Schaffung einer Informations­plattform

Auf dieser Plattform bist du nun schon einmal gelandet, und es ist mir ein inneres Blumenpflücken, dich hier begrüßen zu dürfen. 

Ich möchte mit dieser Informationsplattform ein Kommunikationsmedium schaffen, auf das die einzelnen Elemente der kommenden Kampagne jederzeit zurückgreifen und verweisen können.

2: Spannende Inhalte mit Witz und Schärfe

Hier auf dieser digitalen Plattform werde ich meine Gespräche mit Expert*innen, Bürger*innen oder Politiker*innen in spannenden, bebilderten Reportagen oder kürzeren Blogeinträgen veröffentlichen. Ob Statusberichte aus der Stadt, Blick über den Weserstrand in andere Städte, die es besser machen oder konkrete Handlungsvorschläge.

Es wird ein Glossar geben, das die Begrifflichkeiten von uns “Kampfradler*innen” definiert, damit alle, auch Automobilist*innen und solche, die es nicht mehr sein wollen, mitreden können. Infografiken zeigen dir, wann ein Radweg überhaupt ein Radweg ist und wann du einen Radweg überhaupt benutzen musst.

Es wird Tipps geben, wie du sicher Radfahren kannst, auch auf der katastrophalen Infrastruktur Bremerhavens und ich werde dir zeigen, wie du es schaffst, auch mal das Auto stehen zu lassen – immer mit einem Augenzwinkern, etwas Witz und sprachlicher Schärfe, aber nie mit dem erhobenen Zeigefinger.

3: Guerillia-Kampagne für das Autofahr-Ende

Gegen Ende meiner Abschlussarbeit werden wir mit unserer Kampagne rausgehen auf die Straße. Wir werden Präsenz zeigen mit Plakatierungen und allen verfügbaren Möglichkeiten des Guerillia-Marketings, auch zusammen mit Gruppierungen wie Fridays For Future oder dem Jugendklimarat. 

Wenn du mich bei der Kampagne unterstützen willst, schreib mir gerne bei Telegram oder per E-Mail. 

 

In diesem Sinne erstmal vielen Dank fürs lesen. Ich würde mich freuen, wenn du öfter hier vorbeischaust, mich unterstützt und dich zum Newsletter anmeldest. Das Formular dazu steht direkt hier unten. Jetzt empfehle ich dir aber meinen ersten Beitrag. Ich war mit dem grünen Politiker Till Schierer in Bremerhaven unterwegs und habe mir die absurdesten Radverkehrsstellen angeschaut – Prädikat: Lesenswert.

„Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Klicken Sie auf „OK“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website nutzen zu können.“